21.04.21

Der Frühling naht! - Die Abnehmzeit beginnt

Tatsächlich wirkt es draußen noch etwas trist, doch schon bald wird es wieder soweit sein. Der Frühling naht und lässt sicherlich nicht mehr all zulange auf sich warten. Der Mensch selbst wird aktuell wieder unruhiger. Wir sehnen uns alle nach Sonne, Wärme und dem Leben draußen. Dabei werden wir auch wieder aktiver.

Sowohl der Frühjahrsputz, als auch das Ausmisten sowie die Anschaffung neuer Dinge beschäftigen uns. Zeitgleich möchten wir auch unser Aussehen auf Vordermann bringen. Und hier tritt alljährlich der Fakt ein, dass wir gerne auch die Figur in Schuss bringen wollen. Da passt es doch ganz gut, dass auch unser Körper sich nach mehr Bewegung sehnt?

Die jetzige Zeit ist ideal, um sich langsam wieder an mehr Bewegung zu gewöhnen. Ein leichtes Sportprogramm kann das ganze Jahr über nicht schaden. Doch mit dem Ankündigen des Frühlings, kommt auch die Zeit des Abnehmens wieder. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Sie Ihr persönliches Abnehmprogramm in diesem Frühling umsetzen können.

Langsam aber stetig – so gelingt das Abnehmen

Der Mensch ist von Natur aus eher ungeduldig. Ein Zeitrahmen von 4 Wochen kann für viele schon eine unglaublich lange Zeit sein. Dies zeigt sich besonders dann, wenn man auf etwas hin arbeitet, oder auf etwas warten muss. Dann fühlt sich die Zeit an, als würde sie extra langsam vergehen. Dabei erwähnen wir nicht ohne Grund den Zeitraum von vier Wochen. Denn innerhalb von vier bis sechs Wochen gewöhnt sich unser Körper an neue Gewohnheiten.

Diese können beispielsweise sein:

  • Eine neue Ernährungsweise

  • Ein neues Sportprogramm

  • Andere Pflegerituale oder auch Uhrzeiten

  • Neue Aktivitäten, ein anderer Tagesablauf

Im Grunge genommen können Sie hier beliebig einsetzen was Sie möchten, denn unser Organismus und Körper, sowie unsere innere Uhr brauchen Zeit. Und diese Zeit liegt in einem Rahmen von bis zu sechs Wochen.

Je nachdem wie lang wir jedoch vorher eine Angewohnheit in unserem täglichen Leben integriert hatten, desto schwerer kann es uns fallen, diese loszulassen, oder abzuändern.

Besonders auffällig ist dies bei Aktivitäten. Haben wir jahrelang um 17 Uhr den Fernseher eingeschaltet und die Füße hochgelegt, eine Tasse Tee getrunken und unser Lieblingsprogramm gesehen, so wird es uns sehr schwer fallen ab sofort um 17 Uhr, vielleicht vor dem Fernseher, Sport zu treiben. Noch schwerer wird es uns fallen, den Sport draußen zu treiben.

Das Gleiche gilt auch für die frühen Morgenstunden. Wer sich vornimmt, vor der Arbeit im Frühling oder Sommer eine Runde Joggen zu gehen, tut hier viel für seinen Körper. Doch wer jahrelang diese eine Stunde länger im Bett lag, der wird am Anfang schwer aus dem Bett kommen. Da helfen nur drei Dinge:

Motivation, Durchhaltevermögen und Disziplin! Die Selbstüberwindung muss mindestens vier Wochen konsequent durchgehalten werden. Nur dann wird sich die Angewohnheit in den Alltag einfügen und sich wie ein gewohnter Freund anfühlen. Durchaus kann es sich zu Beginn einfach nur gut anfühlen. Dann schlägt es meist irgendwann in eine Last und eine leichte Qual um. Genau dann, sollten Sie weiter dran bleiben, denn dieser Punkt muss überwunden werden. Danach geht es wieder fast wie von alleine.

Besonders wichtig ist aber auch dieser Punkt hier:

Nicht zu viel wollen! Lieber langsam steigern!

Für viele ist genau das der Schlüssel zum Erfolg. Sich selbst nicht überfordern, Geduld haben und tatsächlich das Pensum nach und nach steigern, macht viel mehr Sinn, als nach kurzer Zeit alles frustriert hinzuschmeißen. Sogar Profisportler gehen nach genau diesem Prinzip vor. Ein Schritt für Schritt Plan ist sowohl sinnvoller als auch effektiver, denn die Wahrscheinlichkeit, dass man hier dabei bleibt, ist deutlich größer.

Ernährung schrittweise umstellen

Neben der eigenen Überforderung sollte man natürlich auch seinen Körper nicht überfordern. Dazu gehören mehrere Dinge, denn um erfolgreich abzunehmen, und dann später das erzielte Gewicht auch halten zu können, braucht es ein paar „Zutaten“.

  • Die neue Ernährung muss beibehalten werden

  • Das Pensum an Bewegung sollte nicht komplett reduziert werden

  • Der Stoffwechsel muss aktiv bleiben

Damit das aber alles überhaupt erreicht werden kann, sollte auch die Ernährung nicht von heute auf morgen umgestellt werden. So wie der Körper und der Geist Zeit brauchen, um sich auf ein sportliches Programm einzustellen, so benötigen wir ebenfalls Zeit, um uns an eine veränderte Ernährung zu gewöhnen.

Für die Umstellung der Ernährung sollte ebenfalls ein Zeitraum von vier bis sechs Wochen eingeplant werden. Wer nämlich nicht genügend Geduld bei der Ernährungsumstellung aufbringt, der riskiert starke körperliche Beschwerden. Hierzu zählen besonders häufig:

  • Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Schwindelgefühl

  • Kreislaufprobleme, Durchfall oder Verstopfung

  • Magenschmerzen, Bauchschmerzen, Krämpfe

  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Heißhunger

Vor allem sollte es vermieden werden, in den Heißhunger zu kommen. Allgemein sollte eine Diät oder eine Gewichtsreduktion nicht mit Hungern oder Hungerattacken verbunden sein. Wer über den Tag hinweg mehrere, kleine Portionen zu sich nimmt sorgt dafür, dass das Hungergefühl sich in Grenzen halten kann.

Nach der Umstellung kommt das Durchhalten

Tatsächlich kommen wir jetzt zum wichtigen Teil, denn wer sich erfolgreich auf Sport und auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung umgestellt hat, der hat eine spannende und vielleicht auch sehr neue Phase in seinem Leben gemeistert. Doch nun kommt: Durchhalten. Ja, denn jetzt wird es langsam langweilig. Sie nehmen an Gewicht ab, haben einen strukturierten Alltag und es passiert einfach nichts mehr Neues, was die Ernährung und den Sport angeht. Hier können Sie natürlich variieren und sich immer neue Aufgaben oder Challenges stecken, doch vor allem ist eine Sache Ihr Hauptgegner. Die Einseitigkeit.

Je länger wir etwas beibehalten, desto mehr ist es Routine und Routine kann zwar super nützlich sein, sie kann aber auch langweilig werden. Diese Langeweile sorgt oftmals dafür, dass wir aufgeben, denn die Sache an sich ist keine Herausforderung mehr, oder fordert uns genügend. Also können wir etwas dagegen tun. Neue Gerichte entdecken, neue Rezepte ausprobieren, eine andere Strecke joggen, ein neues Sportprogramm ausarbeiten und so weiter und so fort. Je abwechslungsreicher wir uns alles gestalten, desto attraktiver bleibt alles für uns.

Ganz wichtig ist ein aktiver und vitaler Stoffwechsel. Denn durch diesen wird der Körper überhaupt dazu in der Lage sein, Gewicht zu reduzieren und zu halten. Eine Diät bedeutet also nicht, so wenig wie möglich zu essen, sondern das Richtige zu sich zu nehmen. Sehr wichtig dabei ist es, dass wir nicht in einen Mangel gelangen. Damit das Immunsystem, die Verdauung und der Stoffwechsel ideal unterstützt werden können, benötigen wir bestimmte Nährstoffe.

Alle drei „Mitspieler“ spielen in einem Team. Mit einem aktiven Stoffwechsel geht es auch der Verdauung gut. Ist die Verdauung in Ordnung, so ist auch das Immunsystem fit. Mit unserem Enzym-Komplex können Sie alle drei, also Stoffwechsel, Immunsystem und Verdauung unterstützen.

Sie erhalten das Produkt in Tabletten-Form und können das Nahrungsergänzungsmittel so auf unkomplizierte Weise in den Alltag integrieren. Sie werden überrascht sein, wie einfach es sein kann, seinen Organismus und Körper zu unterstützen. Beachten Sie bitte dabei, dass wir keine Apotheke oder Versandapotheke darstellen und Sie alle gewünschten Produkte ohne Rezept erhalten.

Darüber hinaus möchten wir noch auf Folgendes hinweisen: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Darüber hinaus ersetzt ein Nahrungsergänzungsmittel auch keine Mahlzeiten, oder Teile von Mahlzeiten. Dazu sind sie schlicht nicht ausgelegt und auch nicht konzipiert worden. Das leitet sich auch vom Namen ab. Nahrungs-ERGÄNZUNG – nicht Ersetzung. Haben Sie Fragen zu einem unserer Produkte, oder möchten weitere Details, dann können Sie entweder auf die Produktbeschreibung des jeweiligen Produktes klicken, oder Sie können uns auch sehr gerne kontaktieren. Wir stehen für Sie zur Verfügung.