Die ultimativen Tipps für den Knack-Po wie J.Lo und Co.

Lust auf einen Knackpo?

 

Ein Po, der wohl geformt und knackig ist, ist ein Blickfang. Da sind sich Frauen und Männer gleichermaßen einig. Doch wie bekommt man so einen Hintern, oder kann man hier überhaupt etwas für sich tun, das Ziel zu erreichen? Angeboren ist üblicherweise die Basis: Der Hintern. Was dann kommt ist was wir daraus machen, jedenfalls zum Teil.

Keine Sorge, meine Damen, es gibt eine kleine Ausrede: Denn nicht jede Frau kann einen knackigen Apfelpo haben. Das ist auch überhaupt nicht nötig. Die Form des Hintern lässt sich nur bedingt beeinflussen. Vieles davon ist genetisch veranlagt. Aber mit gezielten Übungen kann "frau" sehr nah an das Vorbild herankommen, wenn sie möchte. Und sollte es dennoch nicht klappen, dann gilt immer noch das Argument: es sind die Gene.

Diese Übungen können für einen knackigen Hintern sorgen:

Damit jede Frau das Optimum aus ihrem Hintern herausholen kann gibt es ein paar gezielte Übungen. Ohne Fleiß kein Preis, und hier entscheidet tatsächlich auch die Konsequenz. Denn nur wer konsequent trainiert, kann zum Ziel gelangen. 15 Minuten am Tag sollten es schon sein. Diese Übungen straffen gleichzeitig auch die Oberschenkel.

Legen Sie sich ein Handtuch unter oder üben Sie auf einer Decke. Das ist deutlich angenehmer, als auf dem blanken Boden. Nun legen Sie sich auf den Bauch. Überkreuzen Sie die Hände unter der Stirn, um diese zu stützen. Drücken Sie nun den Bauch gegen Ihre Wirbelsäule und spannen Sie dabei das Gesäß fest an. Nun heben Sie das rechte Bein nach oben, ziehen Sie es angewinkelt, das heißt die Fußspitze zeigt nach oben, in Richtung Zimmerdecke. Heben uns senken Sie das Bein langsam und halten Sie dabei die Spannung im Gesäß. Diese Übung sollte je Seite 8 mal wiederholt werden. Dann die Seiten wechseln und die Übung insgesamt je Bein dreimal zu acht Einheiten durchführen.

Bleiben Sie für die nächste Übung liegen, drehen Sie sich dafür aber auf den Rücken und stellen Sie Ihre Beine entspannt, angewinkelt auf. Die Arme gerade neben dem Körper entspannt ablegen. Spannen Sie nun den Bauch und das Gesäß an und heben Sie das Becken. Vergessen Sie nicht ein- und auszuatmen. Heben Sie nun das rechte Bein und strecken Sie es nach oben. Es kann gerne angewinkelt bleiben, wenn Sie die Übungen öfter gemacht haben sollte es gestreckt werden. Halten Sie diese Position fünf Sekunden und senken Sie den Körper und das Bein langsam wieder ab. Wiederholen Sie diese Übung acht Mal und wechseln Sie dann das Bein und wiederholen Sie auch hier die Übung acht Mal.

Die nächste Übung wird auf allen Vieren durchgeführt. Gehen Sie also auf die Knie und stützen Sie die Ellenbogen Schulterbreit ab. Die Knie sollten dabei in Höhe der Schulter positioniert werden. Spannen Sie den Bauch und Hintern an und heben Sie nun wie oben das rechte Bein. Heben und senken Sie das Bein angespannt und langsam. Die Übung wird je Bein acht mal hintereinander durchgeführt, dann Bein wechseln. Je Bein drei mal zu acht Einheiten ausführen.

Setzen Sie sich für die nächste Übung mit angewinkelten Beinen auf den Boden. Die Beine befinden sich vor dem Körper. Der Po liegt auf dem Boden auf. Legen Sie die Hände auf den Knien ab. Nun gehen Sie auf dem Gesäß. Verlagern Sie hierfür das Gewicht von der rechten auf die linke Seite usw. Gehen Sie so 10 - 15 mal nach vorne und zurück und wiederholen Sie das Ganze acht mal.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.