Deutsche Nahrungsergänzungen an der Spitze

 

Sowohl die in Deutschland hergestellten Produkte in diesem Bereich, als auch die Verbraucher rangieren auf den obersten Rängen. Studien haben gezeigt, dass vor allem die Menschen in Deutschland immer mehr auf ihre Ernährung achten und dabei auch zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Da für deutsche Produkte, und Präparate, die in Deutschland vertrieben werden sollen, strenge Richtlinien gelten, gilt auch die Qualität der angebotenen Nahrungsergänzungen, vor allem im gehobenen Segment als sehr gut. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr dazu und machen Sie sich Ihr ganz eigenes Bild zu diesem immer wieder viel diskutierten Punkten.

 

 

 

Die letzten fünf Jahre waren wegweisend

 

 

 

Statistiken und Umfragen gab es mittlerweile einige zum Konsum von Nahrungsergänzungen. Laut einer Studie, des Statistikdienstleisters Iqvia, zog der Absatz von Nahrungsergänzungsmitteln in den letzten fünf Jahren stark an. Dabei sind vor allem die folgenden Faktoren maßgeblich ausschlaggebend:

 

 

 

  • Aufklärung über die Ernährung

  • Stärkung des Bewusstseins der Verbraucher

  • Fitness und Sport sind moderner denn je

  • Moderne Lebensstile fördern Mängel

  • Gesteigerte Einflüsse von Außen und durch die Umwelt

 

 

 

Dabei können hochwertige Produkte aus diesem Bereich nach dem Training die Regeneration fördern und auch den Organismus unterstützen. Doch dies allein ist natürlich noch nicht alles, denn im Alltag können Tabletten, Pulver, Tropfen oder Kapseln ein mögliches Defizit in der Ernährung ausgleichen und dem Körper in seinen Funktionen unterstützen. All dies sind Argumente, welche den Puls der Zeit treffen. Denn die komplexe Zusammensetzung unserer alltäglichen Ernährung kann für viele zum Horror werden. Das Hintergrundwissen fehlt, der Stress und der hektische Alltag lassen ein ausführliches Ansammeln von Wissen dazu nicht zu. So kann die logische Konsequenz ein schlecht versorgter Körper sein. Experten sind sich hier einig: Lieber soll mit Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen und unterstützt werden, als dass der Körper einen Mangel oder gar kritischen Ernährungszustand erreicht.

 

 

 

Zudem möchte sicherlich auch jeder gerne einen aktiven und vitalen Körper und dieser soll möglichst bis ins hohe Alter so erhalten bleiben. Doch durch die modernen Lebensstile und Essgewohnheiten ist dies fast nicht mehr möglich. Institute und Einrichtungen haben sich daher zusammengeschlossen und sorgen für aufwändige Aufklärung. Schon in Schulen und Kindergärten sollen Kinder und Jugendliche lernen, wie sich eine gesunde Mahlzeit und ein gesunder Lebensstil aufbaut und zusammensetzt. Doch was ist mit der aktuellen Eltern- und Erwachsenengeneration? Diese sorgen jeden Tag dafür, dass die Familie finanziell abgesichert ist und hat keine Zeit sich selbst darum zu kümmern. Hier greifen wiederum andere Maßnahmen der Ernährungsexperten. Denn auch hier wird viel Arbeit geleistet. Dennoch zeigt sich klar, dass vor allem Erwachsene ab einem Alter von 28 Jahren beginnen, über ihre Ernährung nachzudenken und greifen zu Ergänzungsmitteln. Im Fitness- und Sportsektor liegt der Altersdurchschnitt sogar noch niedriger. Nach oben sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Prozentual nimmt der Anteil der Menschen, die mit steigendem Alter auch Nahrungsergänzungsmittel konsumieren, sogar zu. Dies hängt auch damit zusammen, dass mit dem vorangeschrittenen Alter auch Defizite hinzukommen, die von körperlicher Sicht völlig normal sind, aber dennoch ausgeglichen werden sollten.

 

 

 

Zahl der Konsumenten spricht eine deutliche Sprache

 

 

 

Derzeit vertreibt der Handel 225 Millionen Produkte aus dem Bereich Nahrungsmittel jedes Jahr allein in Deutschland. Bei Umfragen wurde herausgefunden, dass ca. 30 % der Erwachsenen regelmäßig zu Nahrungsergänzungen greifen und diese einnehmen. Ganz weit oben rangieren hier Vitamine und Mineralstoffe. Eine Marktanalyse, welche im Auftrag des Arbeitskreises Nahrungsergänzungsmittel (BLL AK NEM) durchgeführt wurde gibt konkrete Zahlen aus. Im Vergleich zu 2017 soll der sich Absatz um 12 Millionen Packungen gesteigert haben. Auch der Umsatz liegt mit 1,44 Milliarden Euro mit einer steigenden Tendenz, so hoch wie noch nie. Allerdings zählen diese Verkäufe auch anteilig zum Gesundheitsmarkt. Der wiederum insgesamt 59 Milliarden Euro an Gewinnen erwirtschaften soll. Zu diesem Gesamtumsatz zählen auch verschreibungspflichtige Produkte, Medizinprodukte sowie diätetische Nahrungsmittel. Es lässt sich sogar direkt festmachen, welche Nahrungsergänzungen am Häufigsten in Deutschland gekauft werden. Die komplette Vitamin-Bandbreite ist hier vertreten. Also angefangen von Vitamin C, über Vitamin B12 und Vitamin B-Komplex, bis hin zu Vitamin A, Vitamin D und dem beliebten Multivitamin-Komplex.

 

 

 

Das Segment der Mineralstoffe führt Magnesium an. Danach folgen Calcium, Zink und Kalium. Beide Gruppen, also Mineralstoffe und Vitamine werden am Häufigsten in Deutschland verkauft. Sie machen sogar die Hälfte des gesamten Umsatzes aus. Dabei sollte aber jedem klar sein, dass das Spektrum deutlich größer gefächert ist, und vor allem der eigenen Bedarf sehr wichtig ist. Dieser ist die Grundlage dafür zu entscheiden, welches Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich für die betreffende Person in Frage kommt. Einen weiteren großen Teil machen Produkte für die Darmgesundheit und für das Immunsystem aus. Darüber hinaus werden zahlreiche Präparate für die Unterstützung von Herz und Kreislauf, Gelenke und Muskeln von Konsumenten gekauft. Ganz wichtig ist bei der Selektion der Produkte, die man selbst einnehmen möchte zu berücksichtigen, welche Stoffe der Körper wirklich in der ganz persönlichen, aktuellen Lebenssituation braucht. Danach sollte ein seriöser Hersteller ausgesucht werden, der qualitative Produkte anbietet. In Präparaten, die im Supermarkt erstanden werden können, ist meist nur ein Bruchteil der Konzentration der Stoffe enthalten, die eigentlich zugeführt werden sollte. Bei www.decouvie.com erhalten Sie spezielle Produkte, die sowohl stetig geprüft werden als auch exakt das enthalten, was genannt wird. Zudem genießen Sie den Vorteil, dass Sie bei uns im Shop rezeptfrei bestellen können. Wir sind nämlich ein Spezialshop und keine Versandapotheke, oder gar Apotheke im klassischen Sinne. Lassen Sie sich Ihre Bestellung einfach nach Hause, oder an Ihre Wunschadresse liefern. Haben Sie dazu Fragen, so kontaktieren Sie gerne unseren freundlichen und kompetenten Support per Telefon, Email oder nutzen Sie den komfortablen Chat.

 

 

 

Kurz und knapp: Diese Nahrungsergänzungen sind auf der Pole-Position

 

 

 

Es gibt essentielle Stoffe, die der Körper dringend jeden Tag benötigt. Viele davon müssen über die Ernährung zugeführt werden. Im Rahmen einer gesunden Ernährungsweise kann die zusätzliche Einnahme von hochwertigen Produkten aus dem Bereich der Nahrungsergänzungsmittel durchaus sinnvoll sein. Hier gibt es ein e knappe und kurze Übersicht über die Top 3 wichtiger Stoffe, die durchaus von Außen zugeführt werden können. Vitamin D ist wichtig für den Knochenbau und die Zusammensetzung der Knochen. Auch gesunde Zähne profitieren von einer passenden Menge an Vitamin D. Der Zellstoffwechsel benötigt ebenfalls Vitamin D. In den winterlichen Monaten, wenn die Tage ebenfalls recht düster und dunkel sind, kann schnell ein Mangel an Vitamin D auftreten. Daher ist es ratsam rechtzeitig mit der Zufuhr zu beginnen, um eben diesen Zustand vorzubeugen. Ebenfalls sollen auch Durchblutungsstörungen und Gelenkschmerzen durch die zusätzliche Einnahme von Vitamin D vorgebeugt werden können.

 

 

 

Omega-3 sind essentielle Fettsäuren, die unser Körper sehr dringend braucht. Leider haben Wissenschaftler festgestellt, dass wir täglich viel zu wenig davon aufnehmen. Besonders Veganer und Vegetarier leiden schnell unter einem Mangel an Omega-3-Fettsäuren, denn sie verzehren keinen Fisch oder Fischöle. Daher kann es ratsam sein, hier seinen Fokus zu setzen. Grundsätzlich sind Omega-3-Fettsäuren für uns alle sehr wichtig.

 

 

 

Magnesiummangel ist heute sehr weit verbreitet. Wenn sich Muskelkrämpfe oder auch Wadenkrämpfe bemerkbar machen, ist es meist schon zu spät. Leider ist es auch hier so, dass wir über die alltägliche Nahrungsaufnahme nur selten den wirklich nötigen Bedarf abdecken. Übrigens: Magnesium soll laut wissenschaftlichen Studien auch einen Schutz gegenüber Herzinfarkt und Schlaganfall bieten.

 

 

 

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass Nahrungsergänzungsmittel ihren Namen nicht ohne Grund tragen: Sie ergänzen die tägliche Ernährung und können diese nicht ersetzen oder gar komplette Mahlzeiten ausgleichen. Berücksichtigen Sie dies immer, wenn Sie sich entscheiden ein Produkt einzunehmen und kombinieren Sie es idealerweise mit einem gesunden Lebenswandel. Ihr Körper wird es Ihnen danken. Informationen zu unseren Produkten und weitere interessante Themen aus dem Bereich der Ernährung und Gesundheit finden Sie unter www.decouvie.com.

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.