Für diese Personen sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll

 

Tatsächlich greifen viele Menschen zu Ergänzungsprodukten, um Ihre Ernährung aufzustocken, oder mögliche Defizite aufzufangen oder auszugleichen. Des Weiteren möchten Sie Ihren Organismus dabei unterstützen, dass er reibungslos funktionieren kann. Manche benötigen diese Produkte nur über einen bestimmten Zeitraum, andere sollten dauerhaft darauf achten, dass Sie keine Mängel erzeugen und diese durch die Zufuhr von Nahrungsergänzungen vorbeugen. Im Laufe des Lebens kann es zu Phasen kommen, in denen der Körper vermehrt auf die Zufurh von Energie, Nährstoffen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitalstoffen angewiesen ist. Auch Vitamine und andere wichtige Stoffe, wie beispielsweise Omega-3 und 6, oder Folsäure können immer mal wieder verstärkt vom Körper benötigt werden. Doch woher wissen wir, wann wir handeln sollten und was wir dann benötigen? Wir möchten darüber aufklären und einen kleinen Leitfaden mit an die Hand geben, damit Sie sich entsprechend orientieren und entscheiden können. Die wichtiges Information bekommen Sie aber hier sofort: Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen und bauen Sie ausreichend Bewegung in Ihren Alltag ein.

 

 

 

Personengruppen die Nahrungsergänzungen benötigen können

 

 

 

Wie bereits eingangs erwähnt, gibt es bestimmte Lebensphasen und daraus resultierende Menschengruppen, die in dieser Zeit Nahrungsergänzungen benötigen können. Dadurch lassen sich unter Umständen Mängel vorbeugen, oder auch ausgleichen. Gleichzeitig kann bei der Einnahme hochwertiger Produkte der Körper in seiner Funktion unterstützt werden. Bevor wir im Detail auf die wesentlichen Kerngruppen eingehen möchten, welche von der Zufuhr von zusätzlicher Versorgung profitieren können, möchten wir eine wichtige Information an Sie ausgeben. Nehmen Sie Produkte aus dem Segment der Nahrungsergänzungsmittel nur in Kombination mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung ein, und achten Sie auf eine ausreichende Zufuhr an Flüssigkeit jeden Tag. Binden Sie genügend Bewegung in den Alltag ein und streben Sie einen möglichst gesunden Lebensstil an. Nutzen Sie Nahrungsergänzungen nicht als Ersatz für Mahlzeiten oder zur Selbstbehandlung von Krankheiten. Sie sind für diesen Zweck nicht bestimmt. Bei auftretenden Symptomen oder möglichen Reaktionen oder Nebenwirkungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Halten Sie sich an die Empfehlung zur Einnahme und Dosierung, welche Sie in der Packungsbeilage nachlesen können. Überdosieren Sie die Produkte nicht, denn bei www.decouvie.com erhalten Sie hochwertige Mittel, die über eine sehr hohe Konzentration der Inhaltsstoffe verfügen können.

 

 

 

Werfen wir nun einen Blick auf die Personengruppen, welche durchaus Nahrungsergänzungsmittel gebrauchen können. Selbst bei einer gesunden Ernährung können Faktoren,wie Alter, Sport, Erkrankungen, Veränderungen im Lebensstil, starke Belastungen von Körper oder Geist dazu führen, dass ein erhöhter Bedarf gegeben ist. Sportler können, zum Beispiel von der zusätzlichen Einnahme von bestimmten Stoffen profitieren. Sie sind sicherlich die Gruppe, die wir schnell vor Augen haben, wen wir das Stichwort Nahrungsergänzung hören, oder lesen. Wer viel Ausdauersport oder Muskelaufbau betreibt, der wird schnell merken, dass er an seine Grenzen kommt, wenn er den Weg nur über die Ernährung durch Lebensmittel, beschreiten möchte. Durch die Einnahme von bestimmten Stoffen, oder auch Sportlernahrung, können diese erhöhten Bedarfe gedeckelt werden. Je nach aktuellem Leistungsstand kann es nötig werden, später den Konsum entsprechend anzupassen, denn steigert sich die Leistungsforderung, so muss auch die Zufuhr gesteigert und die Ernährung angepasst werden.

 

 

 

Schwangere und Senioren sollten auf Mängel achten

 

 

 

In der Schwangerschaft müssen werdende Mütter generell auf ihre Ernährung achten. Sie werden von ihrem Arzt betreut, der während der gesamten Dauer der Schwangerschaft eine Supplementierung von Folsäure (400 µg pro Tag) und Jod (100-150 µg pro Tag) empfiehlt. Dies ist aus medizinischer Sicht wichtig, um Mutter und das ungeborene Kind ideal zu unterstützen. Denn eine ausreichende Aufnahme dieser so wichtigen Stoffe während der Schwangerschaftszeit ist über eine Ernährung so gut wie unmöglich. Ganz wichtig ist: Werdende Mütter sollten auf keinen Fall, ohne Rücksprache mit ihrem Arzt, Eisen einnehmen. Vor allem sollte auf Genussmittel, wie Nikotin, Koffein und Alkohol komplett verzichtet werden. Ob nach der Geburt und während der Stillzeit noch Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden sollten, das muss der Arzt entscheiden. Bitte halten Sie sich in dieser wichtigen Lebensphase unbedingt an die Vorgaben Ihres Mediziners.

 

 

 

Senioren hingegen haben einen völlig anderen Nährstoffbedarf als junge Menschen. Sie können sich in der Regel viel weniger aktiv bewegen und auch das Gefühl von Appetit und Durst lässt mit der Zeit nach. So können schnell Mängel entstehen. Lassen Sie sich immer von Ihrem Arzt betreuen und legen Sie wert auf eine ausgeglichene Ernährung. Wenn Sie keine größeren Mahlzeiten zu sich nehmen möchten, so können Sie auch mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt aufnehmen. Dies hält bei jedem den Stoffwechsel am laufen. Ab einem gewissen Zeitpunkt kann es ratsam sein, vorbeugend zusätzliche Nahrungsergänzungen und Vitalstoffe aufzunehmen. Auch hier möchten wir deutlich sagen, dass Sie diese Situation immer mit Ihrem Arzt besprechen müssen. Denn mit steigendem Alter wird zwar der Bedarf anders, aber es kann auch passieren, dass Sie Medikamente einnehmen müssen. Wenn Sie dazu noch Nahrungsergänzungen kombinieren möchten, dann sollten Sie dies mit Ihrem Arzt abklären, denn nicht alle Inhaltsstoffe sind kompatibel.

 

 

 

Nach einer Erkrankung oder der Einnahme von Medikamenten sowie vor, während oder nach einer Diät kann es ebenfalls ratsam sein, den Körper dabei zu unterstützen, sich zu regenerieren. Stärkende Präparate, wie beispielsweise für das Immunsystem können, zum Beispiel auch als Vorbeugung eingenommen werden. Wer in der kalten Jahreszeit unter einem schwachen Immunsystem leidet und daraus resultierend immer wieder mit Erkältungen zu kämpfen hat, kann bei Zeiten damit anfangen, die körpereigene Abwehr zu stärken. Hierfür finden Sie bei www.decouvie.com natürlich passende Präparate. Sie können diese übrigens ohne Rezept bestellen, und profitieren dabei davon, dass wir ein Spezialshop sind, der keine Apotheke oder Versandapotheke darstellt. Möchten Sie uns persönlich kontaktieren, bieten wir Ihnen dafür drei Möglichkeiten. Unser freundlicher und kompetenter Support kann über Email, Chat und Telefon erreicht werden.

 

 

 

Spezielle Fälle sind Vegetarier und Veganer

 

 

 

Zum Einen können diese Personen nicht alle angebotenen Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, da diese oftmals mit tierischen Bestandteilen angereichert sind, und außerdem haben vor allem Veganer ein Risiko an einem Vitamin B12 Mangel zu leiden. Häufig fehlt hier auch Eiweiß. Dafür gibt es heute allerdings gute Alternativen aus Erbsen, Soja und Hanf. Außerdem sind auch Linsen und Kidneybohnen reich an Proteinen. Diese Information kann vor allem für vegetarische oder vegane Sportler wichtig sein, denn diese müssen bei der Wahl ihrer zusätzlichen Produkte, wie Shakes oder ähnliches, stets darauf achten, dass kein tierisches Eiweiß enthalten ist. Die oben genannten Alternativen sind immer mehr auf dem Markt zu finden und auch beim Bereich der Nahrungsergänzungsmittel werden immer mehr vegane Produkte angeboten.

 

 

 

Möchten Sie sich noch über weitere Themen informieren, oder noch tiefer in die Materie einsteigen, so empfehlen wir Ihnen unser Blogarchiv. Hier finden Sie zahlreiche verschiedene Artikel zu diversen Gesundheitsthemen. Bei spezifischen Fragen zu unseren Produkten, dürfen Sie uns jederzeit gerne kontaktieren und ansprechen. Denn wir arbeiten immer transparent und beantworten Ihre Fragen jederzeit gerne. Unsere Produkte finden Sie unter www.decouvie.com. Bitte beachten Sie auch, dass Nahrungsergänzungsmittel kein Ersatz für eine vollwertige Ernährung darstellen und auch einzelne Mahlzeiten nicht ersetzen können. Bitte dosieren Sie die Produkte niemals über und halten Sie sich an die Anweisungen zur Einnahme, welche Sie in der Packungsbeilage finden. Haben Sie Bedenken, oder möchten eine ausführliche Beratung, so fragen Sie gerne uns, oder kontaktieren Sie Ihren Hausharzt. Bei einem sehr starken Mangel an bestimmten Stoffen kann es sein, dass die erste Behandlungsphase immer mit einem Medikament erfolgen muss. Wann und ob eine Umstellung auf ein Nahrungsergänzungspräparat erfolgen kann, muss Ihr Arzt mit Ihnen besprechen.

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.