Mit Aminosäuren gegen Falten klappt das wirklich?

Wenn sich die ersten Falten zeigen, und die Haut langsam schlaffer wird, entsteht gleichzeitig auch bei den meisten Menschen der Wunsch, wieder einen jugendlicheren Teint zu haben. Viele tun sich schwer damit, den Alterungsprozess zu akzeptieren. Doch muss man das überhaupt? Gibt es nicht Methoden, den Prozess zu verlangsamen?

Doch, die gibt es, aber auch hier kann niemand Wunder erwarten. Wer keine Injektionen oder Operationen möchte, der findet in diesem Beitrag gute Tipps, wie sich der Alterungsprozess verlangsamen lässt. Mit unseren Tricks kann dieser Vorgang nämlich ausgebremst werden. Vor allem Aminosäuren können hier eine wichtige Rolle spielen.

Was sind Aminosäuren im Anti Aging?

Zu Beginn sollte die Frage geklärt werden, was Aminosäuren überhaupt sind. Im Kontext dazu, muss auch erklärt werden, wie sich Aminosäuren im Körper verhalten und welche Aufgaben sie übernehmen. Denn nur so kann erkannt werden, wie Aminosäuren auch gegen Falten helfen können.

Die Kernaussage ist: Aminosäuren sind lebensnotwendig für den menschlichen Körper. Sie sind die Basis auf der alle Proteine im Körper gebildet werden. Ohne diese könnte der Mensch nicht überleben. Aminosäuren enthalten Stickstoff. Dieser wird benötigt, um Gewebe in Organen, Muskeln, Haaren und der Haut zu bilden.

Zudem erfüllen sie wichtige Aufgaben, wie beispielsweise bei Hormonen, Vorstufen von Enzymen und Neurotransmittern. Wir benötigen alle diese Dinge für unzählige Stoffwechselvorgänge. Diese finden jeden Tag, zu jeder Zeit in unserem Körper statt. Unser Organismus könnte also ohne Aminosäuren nicht funktionieren.

Wir unterscheiden heute zwischen essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren. Diese Unterscheidung führt uns auch später zu der Grundlage, wie diese Stoffe gegen Falten wirksam eingesetzt werden können.

Der Unterschied zwischen essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren

Essentiell bedeutet, dass der Körper diesen Stoff nicht selbst produzieren kann. Diese müssen also immer von außen, über die Ernährung zugeführt und aufgenommen werden. Dies betrifft auch andere Nährstoffe, doch wir konzentrieren uns heute nur auf Aminosäuren.

Nicht essentielle Aminosäuren sind also jene, welche der Körper folgerichtig selbst herstellen kann. Diese können nicht über die Ernährung zugeführt oder aufgenommen werden.

Der Bedarf an Aminosäuren schwankt und ist von Person zu Person unterschiedlich. Ausschlaggebend für den jeweiligen Bedarf sind folgende Grundlagen:

  • Lebensumstände und Lebensstil

  • Ernährungsweise und Zusammenstellung der Ernährung

  • Sportliche Aktivität, viel und hartes Training

  • Alter und hormoneller Status

  • Gesundheitszustand und Einnahme von Medikamenten

Wer also viel trainiert, benötigt mehr Aminosäuren, die über die Nahrung zugeführt werden, als jemand, der eher weniger sportlich aktiv ist. Zudem spielen auch weitere Faktoren eine Rolle, wie wir oben sehen können.

Aminosäuren sind also sehr wichtig für den Körper, um Zellen zu regenerieren, diese aufzubauen und gleichzeitig auch für die Funktionalität der Haut zu sorgen. Bekommt der Körper zu wenige der wichtigen Stoffe zugeführt, so wird dies deutlich sichtbar.

Kleine oder größere Falten machen sich breit. Die Spannkraft und Elastizität der Haut lässt nach und auch der Teint kann fahl wirken. Die Haut benötigt Aminosäuren, um sowohl die Funktion aufrecht zu erhalten, als auch Proteine und weitere Stoffe in der Haut bilden zu können. Diese Gesamtsumme aller Stoffe sorgt im Umkehrschluss dafür, dass die Haut gut versorgt ist und strahlender und praller wirken kann.

Wo stecken essentielle Aminosäuren drin?

Nun möchte natürlich jeder wissen, wie er an die heiß begehrten Aminosäuren kommt. Sie stecken in Lebensmitteln, können aber auch durch qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungen dem Körper zugeführt werden.

Wichtig: Egal, ob die Aminosäuren per Lebensmittel aufgenommen, oder über Nahrungsergänzungen zugeführt werden, immer braucht der Körper Zeit, um diese zu verarbeiten! Zudem dauert es mindestens vier bis sechs Wochen, bevor ein sichtbarer Effekt eintreten kann. Denn diese Zeit benötigt die Haut, um sich zu erneuern.

Nun erneuert sich die Haut aber von Innen. Das heißt, erst werden die unteren Schichten von den Stoffen versorgt und bearbeitet. Nach und nach wandern diese unteren Schichten nach oben und somit ist auch klar, warum dieser Prozess einfach eine gewisse Zeit braucht. Die Aufpolsterung beginnt also von innen nach außen.

Das wollten wir nur als Randnotiz mit auf den Weg geben, denn immer wieder muss deutlich gesagt werden, dass hier Geduld gefragt ist. Der Grad des Effekts hängt auch von den weiteren Lebensumständen, der Ernährung und natürlich auch dem allgemeinen Zustand der Haut und der Ausgangssituation ab.

Es gibt acht essentielle Aminosäuren. Diese möchten wir hier gerne erklären. Und geben auch direkt mit an die Hand, in welchen Lebensmitteln diese zu finden sind.

Isoleucin wird für den Körper dafür benötigt, Muskelgewebe zu regenerieren und zu erhalten. Zudem ist diese Aminosäure eine wichtige Energiequelle für Kraft- und Ausdauersportler. Isoleucin befindet sich in Erbsen, Lachs, Walnüssen, Ei, Hähnchenbrust und Weizen-Vollkornmehl.

Leucin ist beim Aufbau und Erhalt von Muskeleiweiß beteiligt. Außerdem liefert die Aminosäure Energie im Muskel selber und kann dort ebenso an Heilungsprozessen beteiligt sein. Zu finden ist Leucin in Erbsen, Lachs, Ei, Weizen-Vollkornmehl, Walnüssen und Hähnchenbrust.

Lysin ist eine der bekanntesten Aminosäuren und wird häufig in Produkten im Bereich Anti-Aging eingesetzt. Das hat auch einen Grund, denn der Stoff ist beteiligt beim Erhalt des Muskel- und Bindegewebes. Zudem wird Lysin auch dazu vom Körper verwendet, um gemeinsam mit Methionin die Synthese von Carnitin umzusetzen. Dieser Stoff wird dazu benötigt, um den Fettstoffwechsel aufrecht zu erhalten. Lysin befindet sich in Hähnchenbrust, Erbsen, Hühnerei, Buchweizen-Mehl Lachs, Tofu und Walnüssen.

Methionin ist die Vorstufe von Cystein und wird direkt für den Eiweißaufbau benötigt. Wie oben beschrieben kommt Methionin zusammen mit Lysin noch eine weitere Rolle zu. Diese Aminosäure wird in Paranüssen, Sesam, Ei, Brokkoli, Hirse, Lachs, Rindfleisch, Spinat sowie Mais per Lebensmittel zur Verfügung gestellt.

Phenylalanin wird vom Organismus für die Bildung von vielen wichtigen Hormonen und Proteinen genutzt. Unter anderem entstehen mit diesem Stoff auch Adrenalin, Dopamin (das Glückshormon) und Noradrenalin. Zu finden ist Phenylalanin in Erbsen, Sojabohnen, Walnüssen, Schweinefleisch, Eiern, Lachs und Geflügel sowie Kürbiskernen.

Threonin beteiligt sich an der Synthese von Isoleucin und Vitamin B12. Finden kann man diese Aminosäure in den Lebensmitteln, wie Hähnchenbrust, Erbsen, Walnüsse, Ei, Lachs und Rindfleisch sowie Weizen-Vollkornmehl.

Tryphtophan ist die vorletzte Aminosäure und kann sich positiv auf die Stimmung auswirken. Es ist nämlich die Vorstufe des Moleküls für Serotonin. Wird zu wenig Tryphtophan aufgenommen, so kann der Organismus das wichtige Hormon nicht ausreichend bilden. Die Folge können sogar depressive Verstimmungen sein. Zu finden ist die Aminosäure in Kakaopulver, Cashewkernen, Erbsen, Sojabohnen und Hähnchenbrust.

Valin Gemeinsam mit den Aminosäuren Leucin und Isoleucin ist Valin wichtig bei der Energieversorgung der Muskelzellen. Außerdem sendet es Botenstoffe an das Nervensystem.

Zusammen mit den Aminosäuren Isoleucin und Leucin, fungiert Valin als wichtiger Energielieferant für die Muskelzellen. Valin sendet außerdem wichtige Botenstoffe für das Nervensystem. In diesen Lebensmitteln ist Valin enthalten: Chlorella, Erbsen, Spirulina, Hühnchen, Käse und Weizen-Vollkornmehl.

Draineur Haut kann als Ergänzung und Unterstützung agieren

Dieses Produkt wurde speziell dafür entwickelt, den Stoffwechsel der Haut positiv unterstützen zu können. Dabei werden dem Körper bestimmte pflanzliche Bestandteile über die Ernährung zugeführt. Diese wurden gezielt so zusammengestellt, dass sie den Stoffwechsel der Haut anregen können.

Durch diesen Vorgang können in den Zellen eingelagerte Stoffe ausgelöst und aus den Zellen transportiert werden. Dadurch werden die Zellen wieder aufnahmefähiger für andere Stoffe, welche dann die Haut, auch im Kampf gegen Falten oder Fältchen, positiv beeinflussen können. Bitte beachten Sie, dass es s ich um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt.

Dabei sollten diese Produkte nur im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung eingenommen werden. Sie dienen nicht als Ersatz für Mahlzeiten. Sie können unsere Produkte vor, während oder nach einer Diät, oder auch als Kur anwenden. Alle wichtigen weiteren Informationen finden Sie in der Produktbeschreibung von Draineur Haut bei www.decouvie.com.

Da wir keine Apotheke oder Versandapotheke darstellen, können Sie alle Produkte ohne Rezept bei uns ordern. Für Fragen stehen wir mit unserem freundlichen und zuverlässigen Support gerne zur Verfügung.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.