Mit Wintergemüse das Immunsystem boosten

Heute legen sehr viele Menschen auf eine bewusste und saisonale sowie regionale Ernährung. Das bedeutet, dass die verwendeten Lebensmittel aus der Region stammen und je nach Saison das genutzt wird, was es aktuell gibt. Nun denken wir vielleicht direkt an Kohl, wenn es um die jetzige Jahreszeit geht, doch das ist weit gefehlt.

Der Winter hat viele Gemüsesorten auf Lager, die wir so oftmals gar nicht direkt vor Augen haben. Natürlich gehören Kohlsorten aktuell zu den meist verbreitetsten Lebensmitteln, aber es geht auch anders. Durch Wintergemüse kann die Ernährung ideal ergänzt werden, denn die Rezeptvariationen und die Vielfalt der Speisen, welche sich daraus ergeben, sind grandios.

Tauchen wir ein, in die Welt der Wintergemüsesorten und lassen wir uns von diesen inspirieren. Denn sie lassen uns viel Spielraum, die gesunde Ernährung zu boosten. Zudem enthalten sie übrigens viele Ballaststoffe und Vitamine, welche wir aktuell sowieso gut gebrauchen können.

Vitamine, Mineralstoffe und mehr – dank Wintergemüse

Okay, wir greifen auch selbst im Supermarkt gerne zu Clementinen, Mandarinen und Orangen, weil sie uns so herrlich im Winter schmecken. Dabei vergessen wir aber oftmals, dass diese Obstsorten aktuell eigentlich gar keine Saison haben. Wirft man einen regionalen Blick auf die Gemüsesorten, dann stellt man schnell fest, dass es tatsächlich auch im Winter eine stattliche Auswahl gibt.

Wir möchten natürlich nicht Obst mit Gemüse vergleichen. Das nur am Rande. Die gesunde und abwechslungsreiche Ernährung steht dafür, dass so viel unterschiedliche Lebensmittel wie möglich genossen werden. Diese sollten stets frisch zubereitet sein und dem Körper das geben, was er braucht, nämlich Mineralstoffe, Ballaststoffe und Vitamine. Ein bunter Mix aus allen wichtigen Nährstoffen also.

Nur Kohlgemüse wird auf die Dauer natürlich langweilig und so haben wir einmal genauer recherchiert, welche Gemüsesorten es jetzt in Deutschland in den Wintermonaten gibt. Denn auch im Winter haben manche Gewächse Hochsaison.

Eines davon sind Pastinaken. Sie schmecken leicht süßlich und können vielseitig verarbeitet werden. Das Gemüse hat einen hohen Anteil an Vitamin C und liefert außerdem Kalium. Optisch wirkt die Pastinake wie eine große, weiße Karotte. Die Pastinake kann als gebratene Gemüsebeilage gereicht werden, als Püree verarbeitet werden oder als Suppe munden. Das Gemüse kann vom Körper leicht verdaut werden und ist daher auch beliebt bei der Zubereitung von Babynahrung.

Wer Rosenkohl mag, findet im Winter die perfekte Zeit für einen umfangreichen Genuss, denn auch dieses Gemüse hat im Winter Saison. Die kleinen runden, grünen Röschen werden gerne als Ganzes gekocht und als Beilage serviert. Es gibt aber auch viele andere Zubereitungsmöglichkeiten. Denn sowohl als Püree, cremige Suppe oder auch als Einlage für Gemüsesuppen kann der Rosenkohl verarbeitet werden. Alternativ kann er auch als Ofengemüse oder gar als Chips herhalten.

Rosenkohl enthält Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Wer ihn in seiner ursprünglichen Form nicht mag, kann einmal dieses Rezept ausprobieren.

Rezept für Rosenkohl-Chips: (Zutaten: Olivenöl, Meersalz, Rosenkohl)

- Rosenkohl waschen und die einzelnen Blätter abzupfen.

- Die Blätter nun mit Meersalz und Olivenöl vermengen

  • Auf einem Backblech verteilen

  • bei 180 Grad Umluft im Backofen brauchen die Chips ca. 10 Minuten

Die Chips sind fertig, wenn der Rand der Blättchen leicht gebräunt ist.

Bringen wir etwas Farbe ins Spiel

Wussten Sie, dass man Rote Beete sowohl gekocht als auch roh essen kann? Generell ist Rote Beete ein tolles Wintergemüse, das durch seine beeindruckende Farbe allein schon Aufmerksamkeit verdient.

Doch Vorsicht: Die rot-pinke Knolle färbt ab! Doch sie ist lecker und total gesund. Rote Beete enthält mehrere Vitamine und Mineralstoffe. Der Farbstoff, den viele verfluchen hat aber etwas Gutes, denn er ist reich an Betanin. Der soll antioxidativ wirken und somit auch gut für das Herz-Kreislauf-System sein. Außerdem wissen wir ja: Antioxidantien sind super für ein jugendliches Hautbild.

Rote Beete kann als Saft getrunken werden, im Salat beigefügt werden oder einfach mit etwas Salz genossen werden. Viele mögen auch einen Rote Beete Aufstrich oder backen die Rüben im Ofen. Auch gekocht ist sei ein echter Gaumenschmauß. Für alle Hobbyköche: Die Rote Beete sollte am besten mit Schale gekocht oder gebacken werden, damit die Inhaltsstoffe nicht verloren gehen. Erst nach der Zubereitung schälen, und dann genießen, ist bei der Roten Beete also die Devise.

Die gute alte Schwarzwurzel ist von vielen Menschen schon ganz in Vergessenheit geraten. Dabei ist sei ein tolles Wintergemüse. Die Schwarzwurzel wird auch als Winterspargel bezeichnet, denn sie ähnelt dem Spargel in ihrer Optik. Dabei hat die Schwarzwurzel, wie der Name schon sagt eine schwarze Schale. Das Stangengewächs ist nach dem schälen dann weiß.

Die Schwarzwurzel ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und liefert zudem noch Ballaststoffe. Sie hat ein würziges Aroma mit einer leicht nussigen Note. Das Gemüse kann als Suppe oder einfach wie auch der sonstige Spargel als Beilage serviert werden.

Wirsing hat ebenfalls eine faszinierende Farbe und kann den Körper vor freien Radikalen schützen. Der Kohlkopf mit seinen dunkelgrünen Blättern enthält neben Vitaminen und Mineralstoffen auch Senföle. Letztere sollen wirksam gegen freie Radikale sein.

Die Rezeptliste für Wirsing ist lang. Ob als Auflauf, als Gemüsebeilage, gefüllte Wirsingblätter oder sogar eine Lasagne oder Suppe. Wirsing ist unfassbar vielseitig und entfaltet immer einen angenehmen Geschmack in jedem Gericht. Seit einiger Zeit feiert die Wirsing-Quiche ihr Comeback. Probieren Sie diese doch einfach einmal aus.

Abwechslung durch Wintergemüse

Durch diese große Auswahl lässt sich leicht der Speiseplan ergänzen. Abwechslung auf dem Tisch ist immer wichtig. Wer jedoch wenig Zeit hat selbst zu kochen, oder generell einen eher hektischen Alltag hat, der sollte unbedingt am Wochenende darauf achten, dass er sich genügend Zeit für die Zubereitung der Speisen nimmt.

Außerdem kann es gerade im Winter ratsam sein, das Immunsystem durch passende Nahrungsergänzungsmittel zu unterstützen. Selbst bei einer sehr guten und gesunden Ernährung kann es sinnvoll sein, bestimmte Stoffe zuzuführen. Im Winter essen wir meist etwas deftiger, sodass wir auch die Verdauung unterstützen sollten.

Durch ein spezielles Produkt wie Blähungen, Entzündung, Milch, Nahrungsmittel; Intoleranz | DecouVie GmbH

können Sie beides zusammen in einem Produkt erreichen. Der Enzymkomplex kann den Stoffwechsel und die Verdauung unterstützen. Dadurch kann das Immunsystem gestärkt werden. Der Grund hierfür ist, dass die Verdauung als Zentrum der Abwehrkräfte gilt. Ist hier alles im Lot, ist der Körper gut gerüstet und gestärkt.

Der Stoffwechsel ist bekanntlich dafür zuständig, wichtige Stoffe in die Zellen zu transportieren und gleichzeitig Abfallprodukte und Gifte sowie andere für den Körper unnütze Stoffe aus den Zellen abzutransportieren. Beides greift also Hand in Hand.

Möchten Sie bei uns gerne bestellen, so benötigen Sie dafür übrigens kein Rezept, denn wir sind ein spezialisierter Onlinehandel, der nicht als Apotheke oder Versandapotheke agiert. Profitieren Sie von unserem Sortiment und nutzen Sie Aktionsangebote. Möchten Sie nähere Informationen zu einem Produkt, finden Sie eine Produktbeschreibung beim Klick auf das Nahrungsergänzungsmittel Ihrer Wahl.

Dort können Sie auch die Darreichungsform und die enthaltene Menge des Produktes je Packungsgröße einsehen. Wir bitten Sie, auch wenn es sich nicht um ein Medikament handelt, die Produkte dennoch mit Verantwortung zu nutzen. Bitte halten Sie sich auch an die Dosierungsangaben, welche Sie in der Packungsbeilage finden. Bei Fragen können Sie sich sehr gerne auch an uns wenden. Kontaktieren Sie uns einfach per Email, Chat oder Telefon und wir kümmern uns um Ihr Anliegen.

Nahrungsergänzungen dürfen nicht als Ersatz für eine vollwertige Nahrung genutzt werden. Sie dienen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung als Unterstützung und Ergänzung. Sie ersetzen jedoch keine Mahlzeiten und sollten entsprechend vorsichtig behandelt werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.