PH – Balance – Ein Kalzium Mangel hat Konsequenzen

 

PH – Balance – Rechtzeitig gegen Mängel vorbeugen

 

 

 

 

 

(Langenaltheim, 22.08.2018 DecouVie GmbH)Wer unter ständiger Abgeschlagenheit leidet, Probleme mit dem Säure-Basen-Haushalt hat und vielleicht sogar Symptome wie angestrengte Muskeln oder Nierenunterfunktionen bemerkt, der könnte unter einem Mangel an Kalzium leiden. Durch PH-Balance kann der Säure-Basen-Haushalt reguliert werden. Zudem kann auch ein Kalziummangel reduziert werden. Lesen Sie hier mehr, über das hochwertige Nahrungsergänzungsmittel von Decouvie.

 

 

 

Diese Auswirkungen kann ein Kalziummangel haben

 

 

 

Kalzium ist sehr wichtig für die Knochen, die Muskulatur und allgemein auch für die Verdauung. Ein Erwachsener sollte ca. 1000 mg Kalzium, auch Calcium genannt, täglich zu sich nehmen. Doch genau hier scheitern die meisten. Denn häufig werden durch den Alltag hindurch viel zu wenige Nährstoffe aufgenommen. Eine ungenügende Versorgung des Körpers kann aber den Säure-Basen-Haushalt zum Kippen bringen, was wiederum weitere Folgen nach sich ziehen kann. Damit nachvollziehbar ist, warum ein Mangel an Calcium so verheerende Auswirkungen haben kann, gibt es hier eine kurze Erläuterung. Die Konzentration an Calcium wird im Blut über den Kreislauf gesteuert. Dabei spielt Calcitonin, ein Schilddrüsenhormon, sowie Parathormon, aus der Nebenschilddrüse eine wichtige Rolle. Ebenfalls mit an Bord ist Vitamin D. Wenn der Körper einem Calciummangel ausgesetzt ist, so passiert das folgende Szenario:

 

 

 

  • Von der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse wird erkannt, dass ein Calciummangel im Blut besteht

  • Dadurch wird weniger Calcitonin produziert

  • Zudem wird Parathormon vermehrt produziert, was zu einem Knochenzellenabbau führt

 

 

 

Dieser Prozess findet statt, um das in den Knochen eingelagerte Calcium zu gewinnen, um es dem Körper zur Verfügung zu stellen. Dadurch steigt der Blutcalciumspiegel wieder an. Das Parathormon sorgt dafür, dass die Nieren weniger Calcium ausscheiden. Dadurch wird die Blut-Phosphatkonzentration gesenkt. Diesem versuchen die Nieren entgegenzuwirken und produzieren mehr Vitamin D. Der Darm erhält dadurch das Signal, dass er mehr Calcium aus der Nahrung aufnehmen soll, während die Schilddrüse gleichzeitig alarmiert wird, und weniger Parathormon produzieren soll. Der Kreislauf geht so endlos weiter, bis der Körper von Außen ausreichend Calcium zugeführt bekommt, denn diese Kette lässt sich nur auf diese Weise unterbrechen.

 

 

 

Woran erkenne ich einen Calciummangel?

 

 

 

Bei einem bestehnden Mangel, oder einer Unterversorgung des Organismus von Kalzium treten Symptome auf, wie beispielsweise Muskelkrämpfe, Hautkribbeln, trockene Haut, Haarausfall und brüchige Nägel sowie Verdauungsstörungen und Durchfall. Sollte der Mangel über einen längeren Zeitraum bestehen, verändert sich die Knochendichte, sodass es sogar zu einer erhöhten Knochenbrüchigkeit und einer voran schreitenden Osteoporose kommen kann. Um kompetent gegen solche Mängel vorgehen zu können, kann ein Blutbild Aufschluss geben. Besteht tatsächlich ein Defizit so können hochwertige Produkte wie https://www.decouvie.com/fuer-sie/ph-balance-zur-ergaenzung-von-kalzium-und-regulation-von-saeure-base-gleichgewicht-60-tabletten dabei helfen, diese langfristig zu beseitigen. Unter dem oben genannten Link finden Sie das Produkt sowie sämtliche Details zur Einnahme und zur Zusammensetzung.

 

 

 

Verfasser:

 

Leoni-Daniela Unfried PR

 

 

 

Kontakt & weitere Informationen:

 

DecouVie GmbH

 

Bräugasse 2

 

D 91799 Rehlingen

 

Tel: +49 9142 96880

 

Email: info@decouvie.com

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.