Hotline: +49 9142 9688-0
Mail: info@decouvie.com
Fragen zum Produkt?
Wir helfen Ihnen!

Rauchen aufgeben und wichtige Nährstoffe zuführen

 

Rauchstopp - diese Fakten müssen Sie wissen!

Viele Raucher träumen davon, endlich ohne Zigaretten leben zu können. Dass das Rauchen schädlich ist, das braucht man sicherlich keinem Raucher zu erklären. So ist die Entwöhnung des süchtig machenden Nikotins, welches ein Nervengift darstellt, für viele die größte Herausforderung überhaupt. Auch die Gewohnheiten müssen komplett verändert werden. Die meisten künftigen Nichtraucher haben jedoch Angst davor, während der Entwöhnung zuzunehmen und essen daher nicht mehr regelmäßig. Wie diese Falle jedoch umgangen werden kann, und worauf baldige Nichtraucher achten sollten, das erfahren Sie hier.

Auf die Ernährung fokussieren


Bei der Rauchentwöhnung ist jede Ablenkung willkommen. Denn die Finger, der Körper, der Körper und der Geist sind nach vielen Jahren des Rauchens an gewisse Gewohnheiten gewöhnt. Wer die Finger beschäftigt und den Mund durch Kaugummi kauen in den Griff bekommt, hat oftmals mit dem körperlichen Entzug stark zu kämpfen. Dabei kann auch die Konzentration abschweifen und stark in der Entzugsphase leiden. Viele haben daher Angst, dass sie aus Nervosität zu Essen greifen. Das hätte zur Folge, dass gleichzeitig an Gewicht zugelegt wird. Wer auf die richtige Ernährung setzt, kann jedoch dieser Falle entrinnen. Dabei ist es wichtig den Fokus auf geregelte, feste Essenszeiten zu setzen. Lieber fünf kleinere Portionen am Tag, als drei Hauptmahlzeiten und ständig kleine Naschereien. Die Ernährung sollte so umgestellt werden, dass sie reich an Nährstoffen und Mineralstoffen ist. Darüber hinaus sollten Zucker, Kohlenhydrate sowie Kalorien in der Entzugsphase möglichst reduziert werden. Der Grund hierfür ist, dass der Stoffwechsel erst einmal herunterfährt. Der Körper muss sich erst an die neue Situation gewöhnen. Erst später wird der Stoffwechsel wieder auf das normale Niveau vom Körper angehoben. Wer jetzt viel Zucker, Kohlenhydrate und Kalorien aufnimmt, läuft Gefahr, dass diese im Körper in Fettzellen eingelagert werden, da er diese zugeführte Energie nicht benötigt. Dem kann jedoch durch die oben beschriebene Ernährungsweise entgegengewirkt werden.

Nährstoffe und Vitalstoffe nicht außer Acht lassen

Über Jahre hinweg wurde der Körper und die Körperzellen durch Nikotin und viele weitere giftige Stoffe in Zigaretten geschädigt. Damit sich dies alles regenerieren kann, sollte bei einem Entzug von Zigaretten und Tabak darauf geachtet werden, dass dem Körper wichtige Mineral-, Nähr- und Vitalstoffe zusätzlich zugeführt werden. Diese haben einen wichtigen Effekt: Zum einen wird so der Stoffwechsel angeregt und zum anderen wird der Körper ideal gestärkt und versorgt. Beides ist wichtig, damit der Körper die Gifte aus dem Körper transportieren kann und sich die geschädigten Zellen erholen können. Durch die herkömmliche Ernährung ist es fast nicht möglich, all diese Stoffe in ausreichender Menge aufzunehmen. Daher ist es ratsam auf hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zu setzen. Präparate für die Zufuhr von Vitaminen, Vitalstoffen, sowie Produkte für den Stoffwechsel und Mineralstoffe finden Sie auf www.decouvie.com

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.